— MOM art space,
    Gängeviertel
Valentinskamp 34A
20355 Hamburg
Zugang über Speckstr.

Eröffnung:
Fr 5.10. 19 Uhr

Öffnungszeiten:
Sa 6.10. 11-18 Uhr
So 7.10. 12-18 Uhr


Sa 6.10. 16 Uhr
Signierstunde mit
Aminder Dhaliwal
in der Ausstellung
Sa 6.10. 20 Uhr
Lesung und Gespräch
mit Aminder Dhaliwal T




— Seminarraum
    der Fabrique,
    Gängeviertel
Valentinskamp 34A
20355 Hamburg
Zugang über Speckstr.

    Aminder Dhaliwal
    »Woman World«
In ihrem Erfolgsstrip »Woman World« kommentiert die kanadische Zeichnerin Aminder Dhaliwal die Geschlechterdebatten unserer Zeit auf überraschende und humorvolle Weise. In einer Zukunft, in der Männer aufgrund eines genetischen Defekts längst ausgestorben sind, begleitet der Comic einige Frauen beim Aufbau ihrer neuen Gesellschaft. In »Woman World« wird die offizielle Flagge von Beyoncés Oberschenkeln geziert, Absatzschuhe sind zum Gartenwerkzeug geworden und niemand weiß mehr, ob Frauen eigentlich Männerrasierer benutzen können. Intelligent, mit viel Selbstironie und Leichtigkeit, gestaltet Dhaliwal den sozialen und politischen Alltag in dieser Welt ohne Männer, in der sich die Figuren mit all dem beschäftigen, was uns bereits heute und hoffentlich auch bis in alle Zukunft umtreibt: Kunst, Liebe, Macht und Riesenspinnen!
    Aminder Dhaliwal arbeitet in Los Angeles für Disney Animation und erregte mit »Woman World« zuerst Aufsehen auf Instagram. Im August 2018 legt der renommierte kanadische Comicverlag Drawn&Quarterly die gesammelten Strips in überarbeiteter Form als Buch vor. In der Zusammenschau erweist sich die 1988 geborene Künstlerin als eines der großen Erzähltalente des zeitgenössischen Comics – in Hamburg werden ihre Arbeiten zum ersten Mal dem deutschsprachigen Publikum präsentiert. 


— Gudberg Nerger Galerie
Poolstraße 8
20355 Hamburg

Eröffnung:
Fr 5.10. 20 Uhr

Öffnungszeiten:
Sa 6.10. 11-18 Uhr
So 7.10. 12-18 Uhr






    Jesse Jacobs
    »Astral Island«
Charakteristisch für den kanadischen Illustrator und Comiczeichner sind psychedelische Designs, die in seinen Comics zu humorvollen und stets etwas wahnsinnigen Miniaturen verwoben werden. Wer sich fragt, was die psychoaktiven Bildgeschichten bedeuten, muss sich auf das Spiel mit vergangener und aktueller Popkultur einlassen, und eigene Schlüsse ziehen.
    Der 1981 geborene Jacobs hat bei Rotopol bereits zwei Bücher publiziert. Sein jüngstes Werk »Crawl Space« erscheint nun pünktlich zum Comicfestival Hamburg. In einer von Jacobs' italienischem Verlag Strane Dizioni kuratierten Schau werden nicht nur Siebdrucke und Originalzeichnungen gezeigt – auch der von Queen Bee Games in Kooperation mit dem Künstler derzeit produzierte Retro Platformer »Spinch« wird zu sichten und zu spielen sein.
    Strano Dizioni ist ein unabhängiger italienischer Verlag, der auf Siebdrucke, handgebundene Bücher und Poster spezialisiert ist. Das komplette Verlagsprogramm kann auf der Messe im Kölibri bestaunt werden.

— Galerie Speckstraße,
    Gängeviertel
Speckstraße 83-87
20355 Hamburg

Eröffnung:
Fr 5.10. 20 Uhr

Öffnungszeiten:
Sa 6.10. 11-18 Uhr
So 7.10. 12-18 Uhr






    »ACHT«
Acht Publikationen, acht Räume, acht Künstler*innen: die Gruppenausstellung »ACHT« zeigt acht Positionen von Zeichner*innen, die mit ihren Publikationen zur Vielfalt der jungen Szene beitragen. Die Coming of Age Geschichten, Fantasyminiaturen, Sozialstudien, Lebensbeichten und künstlerischen Interventionen erscheinen in den Verlagsprogrammen von avant-verlag, Jaja Verlag, Luftschacht, Reprodukt und Rotopol ebenso wie in selbstproduzierten Fanzines.
    Mit Michel Esselbrügge, Vanessa Hartmann, Magdalena Kaszuba, Antonia Kühn, Moki, Peter Phobia, Greta von Richthofen und Jan Vismann.

— Galerie 21
Vorwerkstraße 21
20357 Hamburg

Eröffnung:
Fr 5.10. 20 Uhr

Umtrunk mit
Gespräch: 22 Uhr

Comiclesung: 23 Uhr
Öffnungszeiten:
Sa 6.10. 11-18 Uhr
So 7.10. 12-18 Uhr




    »Die Unheimlichen«
Die Hamburger Comiczeichnerin Isabel Kreitz nimmt sich als Herausgeberin unterschiedlichste Werke der (Grusel-)Literatur vor und lässt sie von deutschsprachigen Zeichner*innen als kleinformatige Graphic Novels umsetzen. Den Auftakt der Reihe machen Nicolas Mahler mit der Umsetzung von Elfriede Jelineks »Der fremde!«, Lukas Jüliger mit einer Adaption von Edgar Allan Poes »Berenice« und die Herausgeberin selbst mit »Den Nachfolgern im Nachtleben« von Sarah Khan.
    Die Ausstellung »Die Unheimlichen« inszeniert die drei Gruselwerke in schaurig-schöner Atmosphäre im Vorwerkstift. Nicolas Mahler, Lukas Jüliger und Isabel Kreitz sind bei der Eröffnung anwesend und signieren am Wochenende auf der Messe im Kölibri ihre Werke.

— druck dealer
Marktstraße 102
20357 Hamburg

Eröffnung:
Fr 5.10. 20 Uhr

Öffnungszeiten:
Sa 6.10. 11-18 Uhr
So 7.10. 12-18 Uhr




    Nadine Redlich, Nicolas Mahler
    »Redlich & Mahler«
»I Hate You – You Just Don’t Know It Yet« heißt der neue Band von Nadine Redlich bei Rotopol, den man als hasserfüllten Liebesbrief bezeichnen könnte. Pünktlich zum Festival erscheinen unter dem Titel »solar plexy« im Wiener Luftschacht Verlag erotische Aquarelle des Zeichners Nicolas Mahler.
    Zusammen bilden Redlich und Mahler das neue Tag Team des deutschsprachigen Humorcomics – beim Comicfestival Hamburg formieren sie sich erstmals zu einem gemeinsamen Auftritt und zeigen Zeichnungen, Aquarelle und Keramiken.